Infos












"myTinyProg MK1"

Projekt

Das vorliegende Projekt myTinyProg MK1 beschreibt eine Möglichkeit, das Lern- und Experimentiersystem von myAVR als komfortable Hardware-Umgebung zum Brennen/Programmieren und Testen von ATtiny Controllern in Verbindung mit dem myAVR Board MK1 zu benutzen. Das vorgestellte Verfahren funktioniert mit beiden Varianten des myAVR Boards. Die Basis dafür ist eine Laborkarte A und wenige Bauteile wie ein DIP-8-Sockel und eine Steckerleiste; ggf. ein Quarz und zwei Kondensatoren.

Grundlagen:

Für das Brennen (Programmieren, Flashen) des fertigen Mikrocontrollerprogramms (*.HEX oder *.BIN) gibt es grundsätzlich zwei Möglichkeiten:
    1. Möglichkeit:
    Zum einen kann man ein Programmiergerät verwenden, in das man den Chip einsetzt und programmiert. Dazu muss das Programmiergerät über die parallele, serielle oder USB Schnittstelle an den PC angeschlossen werden. Der Mikrocontroller ist aus dem Zielsystem zu entfernen und auf den entsprechenden Sockel des Programmiergerätes zu stecken. Dann kann das Programm in den FLASH-Speicher des Controllers übertragen werden. War dieser Vorgang erfolgreich, kann der Controller aus dem Programmiergerät entnommen und wieder in das Zielsystem eingebaut werden. Ein solches Programmiergerät ist zum Beispiel der myMultiProg MK1 oder myMultiProg MK2 von myAVR.

    2. Möglichkeit:
    Eine weitere Lösung für die Programmierung des Mikrocontrollers ist das sogenannte "In System Programming" (ISP). Dabei muss der Controller nicht aus dem Zielsystem ausgebaut werden, sondern kann direkt im System programmiert und getestet werden. Dafür muss das Zielsystem eine ISP-Schnittstelle bereistellen. Mit einer zusätzlichen Hardware, dem sogenannten ISP-Programmer, der an dem LPT-Port, die COM-Schnittstelle oder dem USB-Port angeschlossen wird, kann aus der Entwicklungsumgebung heraus das Programm direkt in das Zielsystem übertragen werden. Als Experimentierhardware für 28-polige DIL Controller von ATMEL wie dem ATmega8 und Pinkompatible eignet sich das myAVR Board (LPT oder USB). Für AT-MEL AVR Controller mit anderen Pin-Zahlen wie z.B. der Tiny-Serie aber auch andere Mega-Controller eignet sich die hier beschriebene Erweiterung zum myAVR Board auf Basis der Laborkarte A.

Hardwareüberblick:

Schaltplan

Die Schaltung soll die Programmierung der Atmel Controller AT90S2323, ATtiny12, 13 und 15 ermöglichen. Dabei sind die ISP Leitungen entsprechend der PIN-Belegung der Controller und der Erweiterungsbuchse des myAVR Boards zu verbinden. Die SPI Signale sind am Mega8 auf Port B 3, 4 und 5 verfügbar.

Downloads

Das ganze Projekt können Sie sich hier als pdf herunterladen:

Einkaufsliste:

Folgendes wird für dieses Projekt benötigt:


««« zurück zur Bildergalerie  

myMCU Seminare

Ab sofort bieten wir auch Seminare zur Mikrocontroller-Programmierung an
Mehr Informationen erhalten Sie hier   

STM32-Produktlinie

XMC-Produktlinie

myEthernet

Unsere Regionalpartner

Wir suchen noch Regionalpartner!

In Ihrem Land gibt es noch keinen Regionalpartner?
Nehmen Sie mit uns Kontakt auf und vertreiben Sie unsere Produkte in Ihrer Region!

Wir sind Sponsor

... von Roboternetz, der größten deutschen Roboter-Community »»»

Hinweis

Sie müssen Ihre Cookies eingeschalten haben, um unseren Shop vollständig nutzen zu können.